Vogelgrippe

Tote Ente in Hessen infiziert

Mittlerweile sind in sechs Bundesländern der Vogelgrippe-Virus H5N8 vorwiegend bei Wildenten nachgewiesen worden. Aufgrund der weiteren Ausbreitung der Vogelgrippe hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt entschieden, alle notwendigen Maßnahmen für eine bundesweite Aufstallungspflicht für Geflügelbetriebe vorzubereiten. Dies teilte sein Sprecher, Jens Urban heute morgen mit. "Wir sind in Sorge was die aktuelle Ausbreitung der Vogelgrippe angeht",  so Urban. Heute kommt erneut der Zentrale Krisenstab Tierseuchen in Berlin zusammen. Das Friedrich-Löffler-Institut mit dem nationalen Referenzlabor wird in den nächsten Tagen eine erneute Risikobewertung vorlegen.

Seit Donnerstag ist in Hessen ein Fall von H5N8 bestätigt. Es handelt sich um eine tot aufgefundene Tafelente. Der Wildvogel wurde am Ufer des Twistestausees im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg gefunden. In Reaktion darauf hat das Hessische Umweltministerium den Landkreis aufgefordert, einen Sperrbezirk von einem Kilometer rund um die Fundstelle einzurichten. Innerhalb dieses Bezirks gilt eine sofortige Stallpflicht für alle Geflügeltiere. Zudem dürfen hier weder Lebendgeflügel noch Bruteier verbracht werden. (da)
stats