Wie aus den neuen Vorgaben der Behörde für Lebensmittelsicherheit (FDA) hervorgeht, dürfen Antibiotika, die in der Humanmedizin genutzt werden, nun nicht mehr als Wachstumsförderer eingesetzt werden. Darüber hinaus sind viele bislang frei erhältliche Antibiotika jetzt verschreibungspflichtig.

Davon betroffen sind die Wirkstoffe Chlortetracyclin, Erythromycin, Gentamicin, Lincomycin, Neomycin, Oxytetramycin, Penicillin, Spectinomycin, Sulfadimethoxin, Sulfaquinoxalin und Tetracyclin.

Außerdem muss seit dem 1. Januar der Einsatz von bestimmten humanmedizinisch wichtigen Antibiotika in der Nutztierhaltung durch Tierärzte überwacht werden. Dabei haben sich die Landwirte und auch Mischfutterhersteller, die Futtermittel mit Antibiotika produzieren, an schriftlich fixierte Anwendungsvorschriften der Veterinäre zu halten.

Dies betrifft die Wirkstoffe Chlortetracyclin, Sulfamethazin, Penicillin, Hygromycin B, Lincomycin, Oxytetracyclin, Neomycin, Sulfadimethoxin, Ormetoprim, Tylosin und Virginiamycin. (az)
stats