Klimaschutzplan 2050

Umweltressort sieht Tierbestände als Problem


Die Landwirtschaft muss ihre Treibhausgasemissionen halbieren. Das fordert das Umweltressort in einem jetzt bekannt gewordenen Entwurf zum Klimaschutzplan 2050. Dabei gelte es, dem Trend zur Steigerung der Exporte von tierischen Erzeugnissen entgegenzuwirken, heißt es in dem Papier. Auch den Trend zum Wachstum der Viehbestände sieht das Ministerium kritisch. Vor allem ein Abbau der Wiederkäuerbestände sei erforderlich.

Als einen Meilenstein bis 2030 definiert das Ressort, den Stickstoffüberschuss auf 50 kg/ha zu begrenzen. (pio)
stats