Der Landesbauernverband Brandenburg (LBV) beklagt die noch ungewissen Bestimmungen für die Agrarumweltmaßnahmen zum Anbaujahr 2014/15. Die derzeit bereits laufende Anbauplanung werde dadurch „erheblich erschwert", teilt der LBV heute mit.

Es fehlten die konkreten Angebote für Ackerland wie zum Beispiel für Blühstreifenprogramme aber auch die möglichen Maßnahmen für Grünland seien noch in der Diskussion. Vor allem die Gebietsabgrenzungen für das Grünlandextensivierungsprogramm seien noch unklar, heißt es weiter.

„Noch weiß keiner der derzeitigen Teilnehmer an solchen Programmen, ob sich sein Betrieb und seine Flächen auch künftig in der Kulisse befinden und ob er weiterhin an geförderten Extensivierungsprogrammen teilnehmen kann", schreibt der LBV in einer Mitteilung.

Der Verband verweist auf eine nötige Vorlaufzeit, welche die Landwirte für ihre Planung benötigten und fordert die Landesministerien für Agrar sowie für Umwelt auf, die Unternehmen nicht länger im Ungewissen zu lassen und die Bestimmungen zu veröffentlichen. (sta)
stats