Freihandelsabkommen

Verhandlungen mit Indien stocken


Seit 2007 verhandeln die EU und Indien über ein Freihandelsabkommen. 2013 wurden die Verhandlungen abgebrochen und seitdem nicht wieder aufgenommen. Die EU und Indien streiten vor allem über Medikamente. Die EU hat 700 Medikamenten aus Indien die Zulassung entzogen, nachdem gefälschte Studien bekannt wurden. Indien vertritt die Position, auch Generika verkaufen zu dürfen, um seine Bevölkerung mit günstigen Arzneimitteln versorgen zu können. Die EU erwartet neben dem Schutz seiner Patente ein umfassendes Abkommen mit weitreichendem Zollabbau. Indien lehnt dagegen einen umfangreichen Markzugang für die EU ab und tritt auch in der Doha Runde der WTO als Bremser auf. In der Schlusserklärung des Gipfeltreffens ist von einem Abschluss der Freihandelsgespräche keine Rede. Dafür legte der indische Ministerpräsident Narendra Modi einen Kranz für die Opfer der Anschläge in Brüssel ab. (Mö)
 
stats