Klimakonferenz

Verhandlungen stocken


Ein Kompromiss ist nicht in Sicht. Nach zwei Wochen Verhandlungen gibt es weder von den Industrie- noch den Schwellenländern Zusagen zum Klimaschutz.

Spätestens im Jahr 2020 soll ein neues internationales Klimaschutzabkommen in Kraft treten. Der neue Vertrag soll rechtsverbindliche Reduktionspflichten von Treibhausgasen weltweit für alle Staaten enthalten.

Internationale Umweltschutzorganisationen wie Greenpeace und Oxfam haben die Verhandlungen aufgrund der festgefahrenen Situation vorzeitig verlassen. Die deutsche Regierung hat laut Umweltminister Peter Altmaier weitere umfangreiche Anstrengungen für den Klimaschutz zugesagt. (da)
stats