Biokraftstoffe

Verhandlungen stocken


Weil sie mit Nahrungsmitteln in Konkurrenz stehen, soll der Einsatz von Biokraftstoffen aus Ölsaaten und Getreide beschränkt werden. Umweltverbände machen konventionelle Biotreibstoffe zudem für die Rodung des Regenwaldes verantwortlich. Ein Konzept zur Messung von indirekten Landnutzungsänderungen (iluc) bleibt umstritten und ist deshalb auch der schwierigste Verhandlungspunkt im Trilog um die Biokraftstoffe. Die Europaabgeordneten möchten ab 2020 Biokraftstoffe mit iluc-Faktoren gewichten, was das Aus vor allem für Biodiesel aber auch für Bioethanol bedeuten könnte. Die EU-Mitgliedstaaten lehnen dies ab und möchten auch heutigen Biokraftstoffen eine längere Zukunft ermöglichen. Der Ministerrat setzt sich für eine Obergrenze für Biotreibstoffe aus Pflanzen von 7 Prozent ein, das Parlament fordert 6 Prozent. Heute wird man in beiden Institutionen beraten, wann es im Trilog weiter gehen wird. (Mö)   
stats