Nordrhein-Westfalen

Viel Geld für ländlichen Raum


Bis Ende 2015 wurden nach Aussagen des Ministeriums rund 420 Mio. € an Fördergeldern für die ländlichen Gebiete Nordrhein-Westfalens bewilligt, davon entfallen nahezu 80 Prozent auf Maßnahmen für Agrar-Umweltmaßnahmen, den Ökolandbau und Tierschutzmaßnahmen in der Landwirtschaft. „Es darf keinen Stillstand auf dem Land geben und daher wird diese Landesregierung so viel Förderung in die ländlichen Regionen investieren wie keine andere Regierung zuvor“, sagte Umwelt-und Landwirtschaftsminister Johannes Remmel (Grüne) heute auf einer Veranstaltung der Rheinischen und Westfälischen Landwirtschaftsverbände in Werl. Insgesamt seien im NRW-Programm „Ländlicher Raum“ bis 2020 rund 1,2 Mrd. € vorgesehen. EU, Bund, Land und Kommunen tragen zur Finanzierung bei. Rund 45 Prozent davon (542 Mio. €) sind für den Bereich der Agrarumweltmaßnahmen, einschließlich Vertragsnaturschutz, sowie für den Öko-Landbau und die Tierschutzmaßnahmen eingeplant. Im alten Programm waren es 410 Mio. €, so Remmel. (SB)
stats