Bodenpreise

Weiterer Anstieg unwahrscheinlich

Beim Deutschen Bauernverband besteht die Hoffnung, dass der Anstieg der Flächenkosten zum Stillstand kommen könnte. In der Perspektive sei sowohl für die Boden- als auch die Pachtpreise eine Seitwärtsbewegung zu erwarten, so der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, auf Anfrage von agrarzeitung.de. Vereinzelt könne es sogar zu leichten Rückgängen kommen, sagte er im Rahmen der Ernte-Pressekonferenz heute in Berlin. Der Hauptgrund dafür ist nach Meinung Rukwieds, dass die gesunkenen Erlöse der Landwirte aus dem Ackerbau keinen Spielraum für höhere Pacht- und Bodenpreise bieten.

Nach wie vor bereite ihm Sorge, dass Kapital außerhalb der Landwirtschaft weiterhin in Flächen investiere. Dies sei in den betroffenen Regionen immer wieder eine Herausforderung. Denn Landwirte müssten Boden- und Pachtpreise immer auf der Grundlage landwirtschaftlicher Erträge beurteilen und ihren Investitionen zugrunde legen. (jst)
stats