Mecklenburg-Vorpommern

Wettbewerb für Öko-Landwirte

Agrarminister Till Backhaus wird am morgigen Samstag während der Eröffnung der 10. Bio-Landpartie zum ersten Landeswettbewerb „Bestes Bio aus MV" aufrufen. Der mit den ökologischen Anbauverbänden und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) abgestimmte Wettbewerb soll 2017 zunächst in der Kategorie ‚Bestes Betriebskonzept‘ starten, teilte das Agrarressort in Schwerin mit. Bewerben können sich Betriebe mit ökologischem Acker-, Garten-, Obst- und Gemüseanbau sowie ökologischer Tierhaltung. Deren Betriebskonzept sollte neben Effizienz und Nachhaltigkeit und regional angepasstem Anbau- und Vermarktungskonzept unter anderem soziales Engagement und Einsatz für die Region erkennen lassen. Es sollte sich zudem als Leitbild für andere Betriebe eignen.

Ziel der Landesregierung im Nordosten sei es, die Rahmenbedingungen für ökologisch wirtschaftende Betriebe der Land- und Ernährungswirtschaft auch weiterhin stetig zu verbessern. Beispielsweise würden ökologisch wirtschaftende Betriebe mit dem Landesprogramm „Ökokompetenz MV 2020" unterstützt; Neueinsteigern erleichtere das Programm den Weg in den Ökolandbau.

Ende Juni 2017 waren in Mecklenburg-Vorpommern den Angaben zufolge insgesamt 1.141 Betriebe der Land- und Ernährungswirtschaft nach der EU-Ökoverordnung zertifiziert. 883 landwirtschaftliche Unternehmen bewirtschaften derzeit knapp 136.000 ha Landwirtschaftsfläche ökologisch. Das entspricht einem Ökoanteil von 10,1 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche. Das Bundesland gehöre damit bundesweit zu den Spitzenreitern. (Sz)
stats