Erste Fortschritte werden von der Klimakonferenz in Paris gemeldet. Am Wochenende verständigte man sich auf einen Text für ein Abschlussdokument. Der Text enthält noch eine Fülle von offenen Stellen. Alle Beteiligten sind bereit, den Entwurf als Verhandlungsgrundlage zu akzeptieren. Das wird als Fortschritt gewertet, weil man sich auf vorherigen Klimakonferenzen noch nicht mal auf eine Verhandlungsgrundlage einigen konnte. Im Entwurf steht immerhin als eine der Möglichkeiten, die Erderwärmung auf lediglich 1,5 Grad zu begrenzen. Eine andere Formulierung lautet, deutlich unter 2 Grad zu bleiben. Die vom Untergang bedrohten Inselstaaten sorgten für ambitionierte Ziele im Text zur Eindämmung der Erderwärmung. In dieser Woche reisen die Umwelt- und Wirtschaftsminister aus den Ländern an. Der Wille zu Einigung sei da, sind die meisten Beobachter der COP 21 optimistisch. (Mö)
stats