Fleischbranche

Zur Mühlen darf zu Tönnies

Die Zur Mühlen Gruppe darf unter dem Dach der Tönnies Holding fortgeführt werden. Die Europäische Kommission habe dem Zusammenschluss zugestimmt, teilte der Fleischkonzern mit. Die Gesellschafter der beiden Unternehmensgruppen Clemens Tönnies, Robert Tönnies sowie Maximilian Tönnies hatten den Zusammenschluss im April 2017 beschlossen. Zur Mühlen, zu der unter anderem bekannte Wurstmarken wie Böklunder, Gutfried, Redlefsen oder Schulte gehören, werde als operativ eigenständige Einheit innerhalb der Tönnies Holding agieren.

Jahrelanger Streit zwischen Onkel und Neffen

Die Zur Mühlen Gruppe war ein zentraler Streitpunkt in der jahrelangen gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen Robert Tönnies und dessen Onkel und Konzernchef Clemens Tönnies. Die Familienfehde wurde im April durch eine Neuordnung der Unternehmensgruppe beigelegt, der die europäischen Wettbewerbshüter zustimmen mussten. Robert Tönnies hatte seinem Onkel vorgeworfen mit der Zur Mühlen-Gruppe entgegen früherer Vereinbarungen ein „Schattenreich“ außerhalb des Fleischkonzerns aufgebaut zu haben.

Gleichberechtigte Partner in neuer Holding

Gemeinsam mit Clemens' Sohn Maximilian Tönnies, hatten sich Robert und Clemens Tönnies darauf geeinigt, die Tönnies-Gruppe und die Zur Mühlen Gruppe unter dem Dach einer Tönnies Holding neu aufzustellen. An der Holding sind Clemens und Robert Tönnies gleichberechtigt beteiligt.

Zur Mühlen wächst weiter

Die Zur Mühlen Gruppe hatte in den vergangenen Wochen durch Akquisitionen in der Wurstbranche Schlagzeilen gemacht. So sollen die Traditionsunternehmen August Strothlücke (Astro) und Marten übernommen werden. (SB)
stats