Griechenland

Zusammenhalt der EU wackelt


Beim Lebensmittelembargo könne man für Griechenland keine Ausnahme machen, betonte der russische Präsident Wladimar Putin. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras kritisierte während seines Treffens in Moskau die Sanktionslogik. Er kündigte aber kein Veto gegen von der EU ausgesprochenen Sanktionen gegen Russland an. Beide Seiten beteuerten, ihre wirtschaftlichen Beziehungen intensivieren zu wollen. Russland hat Griechenland angeboten, eine Gasleitung für die Türkei verlängern zu wollen und damit Griechenland zu einer wichtigen Verteilerstation für Südosteuropa zu machen. Um das Lebensmittelembargo zu umgehen, werden griechisch-russische Joint Ventures ins Spiel gebracht. Ein Sprecher der EU-Kommission hält den Schaden für Griechenland durch das Embargo für gering. Griechenland lieferte im vergangenen Jahr lediglich 2 Prozent seiner Agrarexporte nach Russland. In den vergangenen Monaten habe Griechenland neue Abnehmer in der EU und in Drittländern für sein Obst und Gemüse gefunden und habe seine Agrarexporte steigern können, führte der Sprecher aus. (Mö)
stats