Agrarministerkonferenz

Bund muss sich an ASP-Maßnahmen beteiligen

Christian Schmidt, Phil Hogan und Christina Schulze Föcking vor der Agrarministerkonferenz in Berlin.
Foto: MULNV/Loos
Christian Schmidt, Phil Hogan und Christina Schulze Föcking vor der Agrarministerkonferenz in Berlin.

Die Agrarminister der Länder und des Bundes haben sich der heutigen Sonder-Agrarministerkonferenz (AMK) in Berlin zu einer Position zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020 durchgerungen. Für die Präventionsmaßnahmen der Schweinepest fordern die Agrarminister der Länder mehr Geld und Kontrollen von der Bundesregierung.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats