Agrarministerrat

Sorgen wegen der Schweinepest

Die Erforschung der Afrikanischen Schweinepest soll intensiviert werden. Das fordert Tschechien im EU-Agrarrat und wird dabei von zahlreichen EU-Mitgliedstaaten unterstützt. Ein Patentrezept gegen die sich ausbreitende Seuche gibt es nicht.

Um Impfstoffe zu entwickeln und Näheres über die Verbreitungswege der Afrikanischen Schweinepest zu erforschen, gebe Tschechien national 1. Mio. € aus. Die EU müsse ihre Anstrengungen erhöhen und die EU-Mitgliedstaaten sollte ihre Forschung besser koordinieren, mahnte der tschechische Minister Jiri Milek an.

Konferenz geplant

EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis kündigte eine Konferenz zum Thema an, die demnächst in Brüssel stattfinden solle. Der Kommissar wies darauf hin, dass die EU bereits etliche Forschungsgelder bereitstelle. Um die Ausbreitung der Seuche von Ost nach West zu bremsen, komme es auf sorgfältige Kontrollen und Informationen in den einzelnen EU-Mitgliedstaaten an.

An Flughäfen und Grenzen müsse der Proviant von Touristen kontrolliert werden, betonte Andriukaitis. Jäger und Tiertransporteure müssten informiert und sensibilisiert werden.    

stats