Der DBV präsentierte sich öffentlichkeitswirksam mit einem Blühstreifen vor dem Brandenburger Tor.
Foto: Breloer/DBV
Der DBV präsentierte sich öffentlichkeitswirksam mit einem Blühstreifen vor dem Brandenburger Tor.

Bundesweit werben Bauernverbände am heutigen Aktionstag 2019 unter dem Motto: „WIR MACHEN das Land bunter“ für den Artenschutz. Die zentrale Veranstaltung startete vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

Bauern in ganz Deutschland legen zigtausende Hektar Blühstreifen an, um Bienen und anderen Insekten Nahrung und Lebensraum zu bieten, betont der Deutsche Bauernverband (DBV). Auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor wurde ein symbolischer Blühstreifen angelegt als sichtbares Beispiel für die Maßnahmen der Landwirte für mehr Biodiversität und Artenschutz. Neben DBV-Präsident Joachim Rukwied stand auch der Präsident des Landesbauernverbandes Brandenburg, Henrik Wendorff, für Fragen der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Auf den in vielen Regionen stattfindenden Aktionstagen will die Landwirtschaft mit Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog über Artenschutz in der Landwirtschaft treten. Denn keine Branche sei so sehr auf Bienen und andere Bestäuber angewiesen wie die Landwirtschaft. Aber jeder sei in der Verantwortung, so der DBV. Der Grundgedanke müsse sein: Gemeinsam für mehr Artenvielfalt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats