Anzeigenkampagne

Goldsteig wirbt mit Glyphosatverbot


Milcherzeuger, die an die Goldsteig Käsereien liefern, dürfen seit diesem Jahr kein Glyphosat mehr verwenden. Aktuell läuft auch eine Anzeigenkampagne, in der die Molkerei mit der Entscheidung um Kunden wirbt.

 

Die Goldsteig Käsereien Bayerwald GmbH, Cham, wirbt in der heutigen Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) mit dem Slogan „Natürlicher Genuss ist auch eine Frage der Verantwortung“. In einer großformatigen Anzeige begründet der deutsche Hersteller von Mozzarella und Emmentaler, warum seine Milchlieferanten seit diesem Jahr kein Glyphosat mehr anwenden dürfen. „Das klare Nein zur Anwendung von Glyphosat ist die logische Konsequenz unserer Nachhaltigkeits-Strategie“, heißt es seitens des Unternehmens. „Hinter dieser Entscheidung stehen auch unsere Landwirte“, betont Josef Wagner, Prokurist Vertrieb und Marketing bei Goldsteig.

Grafik: Goldsteig

Goldsteig hat bereits 2012 seine Markenprodukte auf „Ohne Gentechnik“ umgestellt. Darüber hinaus WIRD seit 2017 die Milch für die Goldsteig-Markenprodukte komplett ohne Futtermittel aus Übersee erzeugt. Das Unternehmen bezieht die Milch von rund 3.100 Landwirten aus dem Bayerischen Wald und dem angrenzenden tschechischen Böhmerwald. Die jährliche Verarbeitung liegt bei rund 890 Mio. kg.

stats