az-Podcast Debatte

Hellgrün und geschickt: Fazit zur EU-Ratspräsidentschaft


Foto: BMEL/Xander Heinl/photothek.net

Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) hat sich viel vorgenommen für die deutsche Ratspräsidentschaft. In der neuen Folge des az-Podcasts Debatte ziehen wir Bilanz, was sie tatsächlich erreichen konnte. 

Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft endet am 31. Dezember 2020. Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) hat sich viel vorgenommen: Sie wollte die Reform der EU-Agrarpolitik ins Ziel bringen, ein EU-weit einheitliches Tierwohllabel einführen und die übrigen Mitgliedstaaten von einem gemeinsamen Standard in der Nährwertkennzeichnung begeistern. Wie viel ihr davon gelungen ist und wie sich die deutsche Ministerin als Präsidentin des EU-Agrarrats geschlagen hat, diskutieren az-Chefredakteurin Stefanie Pionke und Axel Mönch, Korrespondent der agrarzeitung in Brüssel, in einer neuen Folge des Podcasts "Debatte". 



Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats