Bauerntag

700 Delegierte pilgern nach Wiesbaden


Am 27. und 28. Juni findet der Deutsche Bauerntag in Wiesbanden statt. Unter dem Motto "Zukunft wächst auf dem Land" läd der DBV ein. Es gibt drei Foren und eine Reihe hochkarätiger Redner.

An Themen mangelt es den 700 Delegierten des Deutschen Bauerntages wohl kaum. Von der Gestaltung der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik (GAP) bis zum Rückgang der Schweinehaltung. Bauernpräsident Joachim Rukwied hat eine lange Liste an Forderungen an die Politik. Die wollen die Delegierten in einer "Wiesbadener Erklärung" beschließen. Dazu werden Foren zur GAP, zu Tierhaltung und Öffentlichkeitsarbeit sowie zum Risikomanagement in der Landwirtschaft abgehalten. Wen die Foren interessieren, der kann auch spontan hinzustoßen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird es noch Sitzplätze geben, denn zur selben Zeit findet ein sportliches "Fortbildungsereignis" im russischen Kasan statt.

Neben diverser hochkarätiger Sprecher wird auch Bundesagrarministerin Julia Klöckner am Donnerstag als Rednerin erscheinen, um den Landwirten Mut zuzusprechen. Im Rahmen des Bauerntages wird auch der neue Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes gewählt. Der Gastgeber der Veranstaltung, der aktuelle Präsident des hessischen Bauernverbandes, Karsten Schmal, wird hier als Favorit gehandelt.


Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats