Bayern

Vorzeitiger Wechsel im Agrarministerium


Am heutigen Dienstag wird der designierte Bundesinnenminister Horst Seehofer (68) als bayerischer Ministerpräsident der CSU zurücktreten und den Weg für Markus Söder (51) als Nachfolger freimachen. Eine Kabinettsumbildung könnte auch das Agrarressort treffen.

Nach der Kabinettssitzung wird Seehofer zurücktreten und bis Freitag wird Landtagspräsidentin Barbara Stamm geschäftsführend Ministerpräsidentin. Seehofer zieht als neuer Bundesminister für Inneres, Bau und Heimat in die schwarz-rote Regierung ein. Die Wahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Vereidigung des neuen Kabinetts der Großen Koalition ist am Mittwoch im Bundestag vorgestehen. Am Freitag soll dann Söder im Landtag in München zum neuen Ministerpräsidenten von Bayern gewählt werden.

Es gilt als sicher, dass Söder einen größeren Ministerwechsel in der CSU-Mannschaft, die in Bayern allein regiert, noch vor Ostern vornehmen wird. Dann könnte auch der bisherige Agrarminister Helmut Brunner vorzeitig aus seinem Amt scheiden. Brunner hatte schon seit Längerem angekündigt, dass er im Herbst zur Landtagswahl in Bayern nicht mehr für ein Ministeramt zur Verfügung steht, nachdem er zehn Jahre lang Minister war.

Allerdings ist Brunner ein treuer Freund von Söder und somit für den Wahlkampf ein 'wichtiges Pfund'. Als Nachfolger von Söder nennt das Bayerische Wochenblatt den derzeitigen Finanzstaatssekretär Albert Füracker (50) oder Staatskanzleichef Marcel Huber (60).

stats