Bayernwahl

CSU wird mit Freien Wählern koalieren


Bild: Pixabay / CSU-Fraktion

Im Nachspiel zur Bayernwahl von vergangenem Sonntag müssen nun zügig Sondierungsgespräche stattfinden. Die CSU tendiert zu einer Koalition mit den Freien Wählern. Eine Koalition mit den Grünen wäre jedoch grundsätzlich nicht ausgeschlossen.

Das CSU-Präsidium hat sich für Koalitionsverhandlungen mit den Freien Wählern (FW) ausgesprochen. Dies wurde bei einer Telefonschalte des Parteivorstands beschlossen, erfuhr agrarzeitung.de. Gestern hatte die CSU Sondierungsgespräche mit den Freien Wählern und den Grünen geführt. Deren Fraktionschef im Bundestag, Anton Hofreiter, forderte eine schwarz-grüne Regierung im Freistaat. „Ich glaube, es wäre für die CSU mutiger und spannender, wenn sie sich trauen würden, auf einen Veränderungskurs einzuschwenken“, sagte er. Dem widersprach CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer. „Da Bayern ein sehr erfolgreiches Bundesland ist, braucht es keinen grundsätzlichen Kurswechsel in der Politik.“ Die Koalitionsverhandlungen mit FW sollen am morgigen Freitag beginnen. Laut Bayerischer Verfassung muss sich der neue Landtag bis zum 5. November konstituiert haben.

Der FW-Vorsitzende , Hubert Aiwanger, möchte künftig, auch mit der AfD konstruktiv zusammenzuarbeiten. „Ich will mit jeder Partei reden“, betonte der Niederbayer. Ziel müsse es sein, unter allen Parlamentariern einen Grundkonsens zu pflegen. Dies gelte auch für die AfD.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats