Beyond-Meat

Erstes Quartal mit Gewinn

Ende Mai kam der Burger auch in Deutschland auf den Markt.
Bild: Lidl
Ende Mai kam der Burger auch in Deutschland auf den Markt.

Der Produzent von veganem Fleischersatz erreicht die Gewinnzone. Anleger der ersten Stunde machen Kasse und ziehen die Aktie weiter ins Minus.

Beyond Meat hat im dritten Quartal 2019 erstmals Gewinn erwirtschaftet. Bei einem Umsatz von 92 Mio. US-$ blieben auf der Habenseite 4,1 Mio. US-$. Im dritten Quartal 2018 hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 9,1 Mio. US-$ zu beklagen. Für das Gesamtjahr wird nun ein Umsatz von 265 bis 275 US-$ angepeilt, die bisherigen Planungen von 240 Mio. US-$ lagen deutlich darunter. Unternehmenschef Ethan Brown sieht im ersten Quartalsgewinn einen „wichtigen Meilenstein". Er kündigte an, an der Wachstumsstrategie festzuhalten und neue Märkte in- und außerhalb der USA zu erschließen. Angekurbelt wird das Geschäft durch die Zusammenarbeit mit großen Abnehmern McDonald's und Kentucky Fried Chicken.

Die positive Quartalsbilanz konnte die Talfahrt der Beyond-Meat-Aktie nicht stoppen. Technische Einflüsse setzten die Aktie unter Druck. Heute endet für frühe Investoren die Haltefrist. Analysten erwarten, dass die Anleger Kasse machen, denn trotz der zuletzt gefallenen Kurse notiert die Aktie bei knapp 77 US-$ noch immer deutlich über dem Ausgabepreis von 25 US-$. Gebremst wird die Euphorie auch durch die wachsende Konkurrenz bei Fleischersatzprodukten. Beyond Meat will darauf mit mehr Werbung und Rabattaktionen reagieren; Maßnahmen, die die Umsatzrendite schmälern.

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

stats