Biokraftstoffe

Palmöl im Biodiesel zurückgedrängt


Während Palmöl im Biodiesel stark reduziert wird, kompensieren die Hersteller unter anderem mit Raps und Altspeisefetten.
Foto: Verbio
Während Palmöl im Biodiesel stark reduziert wird, kompensieren die Hersteller unter anderem mit Raps und Altspeisefetten.

Rapsöl und Altspeisefette sind die wichtigsten Rohstoffe für die Biodieselherstellung in Deutschland. Bei den anderen Speiseölen gab es 2018 Verschiebungen.

Nach Schätzungen des Verbandes der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB) steigerten die deutschen Hersteller 2018 den Anteil von Raps an den Rohstoffen für Biodiesel auf 58 Prozent (2017: 56 Prozent). Ebenfalls zulegen konnten Altspeisefette auf 27 Prozent (25 Prozent). Dagegen verarbeiteten die Biodieselhersteller weniger Palmöl. Der VDB berichtet von einem Rückgang auf 2 Prozent, nachdem es 2017 noch 7 Prozent waren. Leicht gestiegen ist außerdem der Anteil von Sojaöl auf 8 Prozent. Die restlichen 5 Prozent teilen sich verschiedene Rohstoffe.

Umfangreiche Exporte in andere europäische Länder

Insgesamt produzierten die deutschen Hersteller 2018 nach Schätzung des Verbandes rund 3,2 Mio. t Biodiesel. Verbraucht wurden in Deutschland nach den Zahlen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) 2018 rund 2,21 Mio. t Biodiesel. Die Differenz zur Erzeugung erklärt der VDB damit, dass die die deutschen Hersteller 2018 einen großen Anteil ihrer Produktion ins europäische Ausland exportierten.

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats