BUND

Weiger lobt positive Wirkung der Landwirtschaft


Kulturlandschaften mit Weideland können nur durch die landwirtschaftliche Nutzung erhalten werden, hat der BUND erkannt.
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Kulturlandschaften mit Weideland können nur durch die landwirtschaftliche Nutzung erhalten werden, hat der BUND erkannt.

Die landwirtschaftliche Nutzung prägt und erhält Kulturlandschaften. Die positiven Wirkungen sollten mehr Aufmerksamkeit erhalten, meint der Präsident des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Hubert Weiger.

Bei allen kritischen Diskussionen über die Landwirtschaft dürfe nicht übersehen werden, welch wichtige Rolle die Landwirtschaft für die Umwelt als Kulturraum spiele, so Weiger im Rahmen eines Pressegesprächs am Montag in Berlin. Der Erhalt von Wiesen und Weiden beispielsweise setzte die landwirtschaftliche Nutzung voraus. In der Kommunikation dieser positiven Wirkungen habe es in der Vergangenheit auch in seiner Organisation Defizite gegeben, gestand Weiger zu. Dies werde in der vorausliegenden Zeit geändert werden, stellte er in Aussicht.

BUND-Präsident Prof. Hubert Weiger sieht positive Wirkungen der Landwirtschaft auf die Umwelt unterschätzt.
Foto: jst
BUND-Präsident Prof. Hubert Weiger sieht positive Wirkungen der Landwirtschaft auf die Umwelt unterschätzt.

Auch über die Formen des Engagements des BUND beispielsweise bei Aktionen zur Internationalen Grünen Woche (IGW) müsse und könne diskutiert werden, sagte er auf Nachfrage. Seine Organisation verstehe sich auch als Partner Landwirtschaft. Deren Beitrag zur Erhaltung einer wünschenswerten Umwelt werde der BUND in Zukunft stärker betonen, so Weiger.    

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats