Bundestag

Diskussion um Nitrat hält an


Friedrich Ostendorff
Foto:jst
Friedrich Ostendorff

Die Agrarpolitik in Deutschland muss sich grundlegend ändern, fordert die Bundestagsfraktion Bündnis90/Die Grünen. Die neue Düngeverordnmung reiche zur Minderung der Nitratbelastung nicht aus.

Das Urteil zur Nitratbelastung des Europäische Gerichtshofs ist sehr milde ausgefallen, so Friedrich Ostendorff, agrarpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag. Strafzahlungen seien explizit nicht verhängt worden, da sich das Urteil auf die Vergangenheit beziehe. Dennoch besitze er kein Vertrauen auch in die Neuregelung der Düngeverordnung, sagte Ostendorff. Denn an den eigentlichen Ursachen werde sie nichts ändern. Aus seiner Sicht sei es nicht Aufgabe Deutschlands, den Weltmarkt mit Billigfleisch zu versorgen. An den Strukturen der Agrarproduktion müsse angesetzt werden, um die Tierbestände in Deutschland schrittweise zu reduzieren und der Landwirschaft Perspektiven zu ermöglichen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats