„Es ist richtig, dass die FDP beim Umgang der Bundesregierung mit BVVG-Flächen die Notbremse zieht“, so der Vorsitzende der Familienbetriebe, Max von Elverfeldt.
IMAGO / Klaus W. Schmidt
„Es ist richtig, dass die FDP beim Umgang der Bundesregierung mit BVVG-Flächen die Notbremse zieht“, so der Vorsitzende der Familienbetriebe, Max von Elverfeldt.

Das Bundesfinanzministerium hat den Kompromiss zur künftigen Verwendung von Flächen der Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft (BVVG) für nichtig erklärt. Das sorgt weiter für Diskussionen.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats