Chartanalyse

Mai-Weizenfuture im Rückwärtsgang


Händler warten die Entwicklung bei Matif-Weizen ab. Der befindet sich in einer kurzfristig neutralen Zone zwischen 162,00 und 165,50 €/t.


Nachdem das „Beast from the East“ den Pariser Weizen Ende Februar über die Widerstände 162,00 und 163,25 €/t an rund 168,00 €/t beförderte, befindet sich der Mai-18-Weizen-Future im Rückwärtsgang. Nach Erreichen der Unterstützungen 163,50 €/t und 162,00 €/t gelingt es den Käufern jedoch weiterhin nicht, den Signalwiderstand bei 165,50 €/t zu überwinden, um eine mögliche Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung einzuleiten.

Nur Kurse über 165,50 €/t geben einen Hinweis auf neues Kaufinteresse

Weiterhin bildet der Bereich um 162,00 und 163,50 €/t die Anziehungszone, die ein Abrutschen unter 161 und 159 €/t verhindert. Kurse darunter würden den Weizen möglicherweise schnell in den Bereich 156 €/t treiben. Auch tiefere Kurse um 147,75 bis 149,00 €/t wären in diesem Negativszenario dann nicht ausschließbar. Andererseits entwickeln mögliche Käufer aktuell ebenso wenig die Kraft, um die Notierungen nachhaltig von  diesem Bereich nach oben zu lösen. Damit bleibt der Weizen auch weiterhin von der 165,50 €/t entfernt, deren Überschreiten weitere Käufe mit Ziel 168,  169,50 €/t und sogar 173,75 €/t anziehen könnte.  

Unsere Fazit bleibt gegenüber der Vorwoche unverändert: Scheitern an 165,50 €/t und Unterschreiten der 163,50 €/t erhalten ein leicht eingetrübtes Bild im Weizen. Die Aufwärtschance bleibt aber weiterhin gewahrt, sofern der Mai-Kontrakt 161,75 €/t und 161,00 €/t nicht unterbietet.

az

Iro Betz, NORD/LB, Spezialist für technische Analysen. Wöchentliche Chartanalysen der hiesigen Weizen- und Rapsmärkte, sowie der US-Märkte für Weizen, Corn und Soja finden Sie hier.
Nord LB

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats