Deutscher Bauerntag 2019

Landwirtschaft muss Beitrag zum Klimaschutz leisten


Deutscher Bauerntag in Leipzig
Foto: da
Deutscher Bauerntag in Leipzig

Klimawandel und Artenschutz sind die Top-Themen in der öffentlichen Diskussion. Die Landwirtschaft muss ihren Teil zur Lösung dazu beitragen. Diese Herausforderungen werden heute und am Donnerstag auf dem Deutschen Bauerntag 2019 erörtet.

Sachsen ist in diesem Jahr das Austragungsland des Deutschen Bauerntages 2019. Er findet am 26. und 27. Juni in Schkeuditz bei Leipzig statt.

Resolution zur Artenvielfalt
Im Rahmen des Deutschen Bauerntags 2019 verabschiedet das Präsidium des Deutschen Bauernverbandes (DBV) eine Resolution zur Artenvielfalt in der Agrarlandschaft. Die Punkte sind:
 
¡   praxistaugliche Maßnahmen im Rahmen von Modellprojekten zu entwickeln, die Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen,
¡   Klima-, Natur- und Umweltschutz sowie Biodiversitätsmanagement in die Aus- und Weiterbildung noch stärker zu integrieren,
¡   Beratungsangebote für die Verbandsmitglieder anzubieten,
¡   Agrarumweltmaßnahmen sinnvoll über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) zu finanzieren,
¡   eine nationale Initiative Artenvielfalt zu etablieren. Die deutsche Landwirtschaft lädt alle Akteure der Lebensmittelkette, den Handel, die Verarbeitung, die Wirtschaft sowie die Verbraucher ein, dies auf den Weg zu bringen und die Biodiversität in der Agrarlandschaft kooperativ mit den Landwirten zu fördern.
Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), appelliert in seiner Grundsatzrede an die Landwirte, mit den Veränderungen in den Märkten, in Politik und Gesetzgebung sowie in den gesellschaftlichen Anforderungen Schritt zu halten oder ihnen etwas voraus zu sein. Ziel sei, den Gegensatz zwischen gesellschaftlichen Ansprüchen oder gesetzgeberischen Anforderungen und der Realität der Märkte sowie den Grundsätzen einer ressourceneffizienten Landwirtschaft zu überbrücken.
„Weiterentwicklung, Innovation und Nachhaltigkeit können ohne gute, verlässliche Rahmenbedingungen nicht gelingen“, so Rukwied. Das gelte auch für die Veränderungen, die Klimaschutz und Wertewandel der Landwirtschaft abverlangen. Biodiversität in der Agrarlandschaft könne nur gemeinsam mit den Landwirten funktionieren, heißt es im aktuellen DBV-Geschäftsbericht.

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats