Die Top Themen

az-Wochenstart: Europa-Wahlen, Klöckner, Baywa


Politisch steht vor allem der Ausgang der Europa-Wahlen im Fokus. Richtungsweisend wird sein, wer sich als möglicher neuer EU-Kommissionspräsident abzeichnet. In der Wirtschaft wird spannend für die Baywa-Aktionäre, wie sich ihre Grüne AG weiter entwickeln will.

Foto: az

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre! Ihre Angela Werner, Chefredaktion agrarzeitung.

Wird Europa grüner?

-
Foto: Pixabay
-
In dieser Woche muss das politische Brüssel erst einmal die Ergebnisse der Europawahlen verdauen. Die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten wollen das Ergebnis auf einem Sondergipfel am Dienstagabend gemeinsam auswerten. Für sie kommt es vor allem darauf an, ob sich einer der Spitzenkandidaten mit einem eindeutigen Wahlerfolg als nächster EU-Kommissionpräsident empfiehlt. Die Christdemokraten haben einen Dämpfer erhalten, der für die Sozialdemokraten noch deutlicher ausfiel. Die große Gewinner sind vor allem die Grünen.
Spannend wird sein, wie sich der französische Präsident positioniert, dessen Partei ebenfalls abgestraft wurde. Emanuel Macron lehnt nämlich beide Spitzenkandidaten, sowohl den konservativen Manfred Weber aus Deutschland als auch den Sozialdemokraten Frans Timmermans aus den Niederlanden, ab. Macron will unabhängig davon eine geeignete Person zum neuen EU-Kommissionspräsidenten machen. Eine Entscheidung wird auf dem EU-Sondergipfel am Dienstag aber ohnehin noch nicht fallen.

Im Schatten der Europa-Wahlen wird sich Bundesagrarministerin Julia Klöckner am Montag über die Zukunft des Stallbaus für eine Schweinehaltung, die die Gesellschaft akzeptiert, äußern. Das Projekt „Virtueller Stall der Zukunft“ ist nun abgeschlossen, die Ergebnisse werden von den Experten vorgestellt und Empfehlungen formuliert. Die Ergebnisse des Projektes sollen nach Angaben des BMEL als Grundlage für die Konzeption von Stallbauten und den Diskurs mit der Zivilgesellschaft dienen. Dieses Thema rückt aber angesichts der Europa-Thematik ebenso in den Hintergrund wie die Vorstellung der Studie zum Umweltbewusstsein des Bundesumweltministeriums am Dienstag(Foto: Pixabay)


Baywa setzt auf Erneuerbare Energien

Die Baywa wünscht sich neue Finanzmittel.
Bild: Baywa
Die Baywa wünscht sich neue Finanzmittel.
Spannender dürfte sich die Hauptversammlung der Baywa am Dienstag gestalten. Die Grüne AG will noch grüner werden, aber nicht im Agrargeschäft, sondern mit der Erneuerbaren Energie. Dafür braucht sie Geld. Kurz zuvor hat der Konzern eine Unternehmensanleihe aufgelegt, um frisches Geld für Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien zu bekommen, die ausschließlich einen ökologischen Nutzen haben sollen. Für diesen Green Bond erwartet die Baywa einen Gesamtbetrag im dreistelligen Millionenbereich. Ob die Aktionäre mitgehen, wird sich zeigen. (Foto: Baywa)

Ernährungsindustrie rüstet auf

Der BVE will seinen Mitgliedsunternehmen dabei helfen, sich gegen Cyber-Attacken zu rüsten.
Foto: Gerd Altmann / Pixabay
Der BVE will seinen Mitgliedsunternehmen dabei helfen, sich gegen Cyber-Attacken zu rüsten.
Am Dienstag zieht der Bundesverband der Ernährungsindustrie (BVE) Bilanz zum Geschäftsjahr 2018. Wie üblich bei solchen Gelegenheiten, wird die Ernährungswirtschaft Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung und besondere Herausforderungen vorstellen. Zu letzteren zählt der Umgang mit Cyberkriminalität. Dazu hat die Ernährungsindustrie gemeinsam mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik einen Leitfaden entwickelt, der auf der Pressekonferenz präsentiert werden soll. (Foto: Gerd Altmann / Pixabay)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats