Direktzahlungen

Naturschützer fordern Ende der Zahlungen bis 2027

10 Prozent der Betriebsfläche sollen dem Naturschutz dienen, fordern Umweltschützer analog zur "Farm to Fork"-Strategie der Europäischen Kommission.
Foto: imago/CHROMORANGE
10 Prozent der Betriebsfläche sollen dem Naturschutz dienen, fordern Umweltschützer analog zur "Farm to Fork"-Strategie der Europäischen Kommission.

Waldbrände, Dürren und Insektensterben: Die Auswirkungen der Klima- und der Biodiversitätskrise werden Umweltverbänden zufolge immer deutlicher. Sie fordern, das Ende der Auszahlung von Flächenprämien während der Deutschen Ratspräsidentschaft einzuleiten.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats