Düngemittel

K+S produziert wasserfreies Magnesiumsulfat


Der Kasseler Düngerhersteller produziert in einer neuen Anlage im Werk Werra kontinuierlich das Spezialitätenprodukt Magnesiumsulfat. Sowohl Abwasser als auch Frischwasser werden im modernen Produktionsprozess eingespart.

Der Dünger werde in großen Mengen nachgefragt, teilt K+S mit. In den Bau der neuen Produktionsanlage habe  K+S rund 34 Mio. € investiert. Die Produktionskapazität von Magnesiumsulfat steigt damit um mehr als die Hälfte. In der neuen Anlage wird auch das Futtermittelprodukt KaSa Mag 98 hergestellt. Die Baumaßnahme ist Teil des Restrukturierungsprogramm von K+S "Shaping 2030", das auch den Ausbau des Spezialitätengeschäfts vorsieht. Durch die Optimierung der Produktionsprozesse fallen im Produktionsprozess weniger Abwasser an und im Vergleich zur bisherigen Anlage hohe Mengen an Frischwasser eingespart.

Magnesiumsulfat wasserfrei ist ein Produkt von der Zellstoffindustrie zur Stabilisierung der Fasern sowie zur Bleichung nachgefragt. Landwirte setzen es als Dünger in Bewässerungssystemen (Fertigation) ein sowie als Granulierhilfsmittel bei Mehrnährstoffdüngern.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats