Dürre

Niedersachsen schafft Ausnahme für Biobauern

Erzeuger von Biomilch in Niedersachsen sollen konventionelles Raufutter nutzen dürfen. Das Ministerium erlässt eine Nothilfemaßnahme.

"Auch Ökofutter ist knapp", sagt die niedersächsische Agrarministerin Barbara Otte-Kinast. Aufgrund der außergewöhnliche Witterung müsse daher den Tierhaltern unter die Arme gegriffen werden, heißt es in einer Mitteilung des Agrarminsiteriums in Hannover.
Ökobetriebe erhalten ab sofort die Möglichkeit, Raufutter aus konventioneller Erzeugung zuzukaufen. Eine entsprechende Allgemeinverfügung sei vom Niedersächsischen Landesamt für Verbarucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) erlassen worden.

Die Ausnahmegenehmigung erlaubt Zukäufe bis zum 30. Januar 2019. Das Raufutter dürfe bis zum 30. Mai 2019 auf den Biohöfen eingesetzt werden. Voraussetzung dafür sei jedoch der Nachweis durch den Landwirt, dass ökologisch erzeugtes Raufuttermittel nicht oder nur sehr beschränkt verfügbar sei.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats