Neue Partnerschaft

Bayer erhöht Engagement bei Entwicklungshilfe

Bayer hat die Zusammenarbeit mit zwei Nichtregierungsorganisationen besiegelt. Beide Organisationen sollen Kleinbauern in Entwicklungsländern wettbewerbsfähiger machen.

Der Bayer-Konzern wird auf der Messe Fruit Logistica in Berlin die Zusammenarbeit mit den zwei NGOs Solidaridad und Triptolemos öffentlichkeitswirksam unterzeichnen. Solidaridad, eine 1969 gegründete Organisation will die Produktivität und Wirtschaftlichkeit von Kleinbauern erhöhen, indem sie Landwirte schult und hilft Standards zu etablieren. Solidaridad konzentriert sich hauptsächlich auf die Region Südamerika, möchte seine Aktivitäten aber ausweiten.

Der zweite Vertrag wird mit Triptolemos Foundation abgeschlossen, eine 2002 gegründete Initiative, die sich für die weltweite Ernährungssicherheit einsetzt. Bei der Zusammenarbeit geht es hauptsächlich um die Integration des Zertifizierungstools BayG.A.P. von Bayer in den UNESCO-Lehrstuhl „Science and Innovation for Sustainable Development“, einem Stifungslehrstuhl von Triptolemos. Die Kooperation richtet sich im Besonderen auf Afrika, Lateinamerika und Asien. Ziel der Kooperation ist, Kleinbauern mit Know-how zu mehr Nachhaltigkeit zu verhelfen.

stats