Erneuerbare Energien

Ende der Subventionen naht

Die Bundesregierung erwartet, dass die Ökostrom-Produzenten bald ihre Wettbewerbsfähigkeit erreichen. In etwa fünf Jahren soll es soweit sein.

Ökostrom-Produzenten werden nach Einschätzung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) schon in wenigen Jahren ohne staatliche Subventionen auskommen. "Ich gehe davon aus, dass die erneuerbaren Energien in absehbarer Zeit, das heißt in den nächsten vier bis fünf Jahren, ihre Wettbewerbsfähigkeit vollständig erreicht haben und dass wir dann imstande sein werden, erneuerbare Energien ohne zusätzliche Subventionen zu finanzieren“, so der CDU-Politiker laut Medienberichten am Rande des 4. Energiewende-Dialogs am Dienstag in Berlin.

Altmaier sagte, die deutsche Energiewende werde in vielen Ländern der Welt bewundert. Aus der Energiewende solle ein „Geschäftsmodell“ werden. Der Minister bekräftigte außerdem, er wolle den Netzausbau in Deutschland beschleunigen. Dies sei ein Schwerpunkt der Bundesregierung, in Zusammenarbeit mit Ländern und Kommunen. Dazu sollen Genehmigungsverfahren beschleunig werden.

Während der zweitägigen Konferenz „Energy Transition Dialogue 2018“ kommen hochrangige Delegationen aus 40 Ländern mit Vertretern aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen, um Strategien für eine intelligente Transformation des Energiesystems, des Verkehrssektors und der Wärmeversorgung zu entwickeln. Insgesamt werden heute und am Mittwoch nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums rund 2.000 Gäste aus mehr als 95 Ländern erwartet.

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats