EU-Agrarrat

Märkte im Fokus der Minister


Der erste EU-Agrarrat unter bulgarischer Leitung findet am kommenden Montag in Brüssel statt. Der Vormittag ist der Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gewidmet. Die EU-Mitgliedstaaten werden sich zu dem Mitteilungen der EU-Kommission äußern.

Die Präsidentschaft fragt nach dem Nutzen der GAP und den Möglichkeiten, diesen zu verbessern. Zudem sollen sich die Minister zur zukünftigen Verteilung der Aufgaben zwischen der EU-Kommission und den EU-Mitgliedstaaten äußern.


Am Nachmittag des Rats stehen die Agrarmärkte auf dem Programm. Die EU-Kommission gibt ihre Einschätzung der Marktentwicklung zu Milch, Schweinefleisch und Zucker ab. Diese Erzeugnisse stehen unter einem Preisdruck. Polen fordert die Öffnung der privaten Lagerhaltung für Schweinefleisch, um den Preisverfall zu bremsen. Belgien mahnt die EU-Kommission, die Bestände an Magermilchpulver in der Intervention abzubauen.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Sonstiges“ werden sich die Minister vor allem mit der Afrikanischen Schweinepest beschäftigen.

stats