EU-Düngemittelverordnung

60 mg Cadmium erlaubt


Die EU-Mitgliedstaaten und das Europaparlament einigen sich auf einen Höchstwert für Cadmium in Phosphatdüngemitteln. Er beträgt 60 mg/kg nach drei Jahren, nachdem die neue EU-Düngemittelverordnung in Kraft getreten ist.

Das Europaparlament hatte einen möglichst niedrigen Grenzwert für Cadmium gefordert mit dem Argument, das Schwermetall reichere sich im Boden an und gefährde die Umwelt und die Gesundheit. Die Düngemittelbranche hatte sich dagegen für einen höheren Grenzwert für Cadmium eingesetzt, um das Angebot an Phosphatdüngern nicht unnötig zu verringern und einzelne Lieferländer nicht zu bevorzugen. Jetzt haben sich das EP und der Ministerrat auf 60 mg/kg verständigt. Wenn erste Erfahrungen mit dem neuen Grenzwert gemacht sind, soll die EU-Kommission einen Bericht vorlegen mit dem Ziel, den Grenzwert zu senken. Mit der neuen EU-Düngemittelverordnung sollen Qualitätsstandards von Düngemitteln EU-weit vereinheitlich werden, vor allem für organische Düngemittel und für Düngemittel aus recycelten Rohstoffen. Dadurch sollen der Kreislaufwirtschaft neue Anreize gegeben werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats