Ferkelkastration

Bauerndemo in Bad Sassendorf


Die Agrarminister von Bund und Ländern treffen sich von Mittwoch bis Freitag zu Agrarministerkonferenz in Bad Sassendorf in Westfalen. Bauernverbände rufen den Berufsstand zur Demonstration gegen das Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration auf.

„Wir haben frühzeitig auf die unbefriedigende Situation der Ferkelerzeuger in Niedersachsen und die drohenden Konsequenzen hingewiesen. Die Entscheidung des Bundesrates gegen die Verlängerung der befristeten Übergangslösung macht unsere Sauenhalter mutlos“, erklärt Landvolk-Präsident Albert Schulte to Brinke in seinen Mitgliedern. Das Landvolk Niedersachsen unterstützt daher einen Aufruf des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes in Bad Sassendorf vor dem Maritim-Hotel Schnitterhof ihre Kritik an der Entscheidung deutlich zu formulieren.

Dort findet die Agrarministerkonferenz (AMK) mit den Vertretern aus den Bundesländern statt. Die Demonstration startet am Donnerstag, 27. September, um 10 Uhr. „Unsere Tierhalter wollen weg von der betäubungslosen Ferkelkastration, benötigen aber dringend eine klare und gangbare Perspektive, wie sie sich rechtskonform umstellen können“, betont Schulte to Brinke. Hier sei jetzt eindeutig der Gesetzgeber gefordert, endlich die Initiative zu ergreifen. Das Landvolk Niedersachsen unterstützt die Weiterentwicklung des vierten (skandinavischen) Wegs: die lokale Betäubung durch den Landwirt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats