Gemeinsame Agrarpolitik

Bund fördert Teilausstieg wegen ASP

Bayern und Rheinland-Pfalz kritisieren, dass viele Regelungen in der neuen Düngeverordnung nicht praxistauglich sind.
imago images / Martin Wagner
Bayern und Rheinland-Pfalz kritisieren, dass viele Regelungen in der neuen Düngeverordnung nicht praxistauglich sind.

Die Agrar-Staatssekretäre von Bund und Ländern wollen die Freilandhaltung von Schweinen auch beim Ausbruch der ASP weiter erlauben. Die Datenbereitstellung zur Düngeverordnung soll kooridiniert anlaufen.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats