Handelsstreit USA

China kontert mit Soja


China erhebt ab dem 6. Juli einen 25prozentigen Strafzoll auf Soja-, Mais- und Weizeneinfuhren aus den USA. Das meldet die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Mit wichtigen landwirtschaftlichen Erzeugnissen auf ihrer Sanktionsliste wollen die Chinesen vor allem ländliche Gebiete in den USA mit Wählermehrheiten für Präsident Donald Trump treffen. Insgesamt umfasst die Liste rund 540 Erzeugnisse aus den USA im Wert von 34 Mrd. $. Neben Soja, Mais und Weizen planen die Chinesen auch 25 Prozent Einfuhrzoll für Rind-, Schweine- und Geflügelfleisch. Soja macht den größten Teil der chinesischen Agrareinfuhren aus den USA aus. Vor allem die chinesische Veredelungslandwirtschaft ist auf die Eiweißfuttermittel angewiesen. Jetzt wird sich die Nachfrage nach Soja aus Brasilien voraussichtlich verstärken.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats