Hilfsprogramm

Betriebe erhalten bis zu 15.000 €

Nach Berechnungen des Thünen-Instituts zählt die Ferkelaufzucht, zu denjenigen Betriebsformen bei denen die negativen Einkommenswirkungen am größten sind.
imago/countrypixel
Nach Berechnungen des Thünen-Instituts zählt die Ferkelaufzucht, zu denjenigen Betriebsformen bei denen die negativen Einkommenswirkungen am größten sind.

Unternehmen, die besonders unter den Folgen des Ukraine-Kriegs leiden, sollen finanziell unterstützt werden. Die Gelder in Höhe von maximal 15.000 € sollen über die landwirtschaftliche Sozialversicherung ausgezahlt werden. Betroffene müssen keinen Antrag stellen.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats