Historischer Fund

Pferdekopf bringt Geldsegen


Das Land Hessen muss einem Landwirt knapp 800.000 € zahlen. Auf seinem Grund und Boden wurde ein Pferdekopf aus Bronze gefunden. Nun steht ihm die Hälfte des Wertes zu.

Das Landgericht Limburg hat jetzt Klarheit geschaffen. Auf dem Grundstück eines Landwirtes wurde ein Pferdekopf aus der Römerzeit gefunden. Nach der Entdeckung ging er bereits 2009 in den Besitz des Landes über.

Seit Jahren liegen das Land und der Landwirt aus Mittelhessen wegen des Pferdekopfes im Clinch. Nun hat das Gericht entschieden. Dem Landwirt stehen 773 000 € zu. Nach der Rechtslage hat er Anspruch auf die Hälfte des Wertes. Die Richter schlossen sich damit der Einschätzung einer Gutachterin an, die den Wert der antiken Bronze-Skulptur auf rund 1,6 Millionen € geschätzt hatte.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats