Interview mit Hubert Heigl

"Die höchste Stufe muss Bio sein"

Naturland-Präsident Hubert Heigl trägt die akutalisierten Empfehlungen der Borchert-Kommission für den Umbau der Nutztierhaltung nicht mit.
Foto: Naturland
Naturland-Präsident Hubert Heigl trägt die akutalisierten Empfehlungen der Borchert-Kommission für den Umbau der Nutztierhaltung nicht mit.

Die Borchert-Kommission will die höchste Stufe der geplanten staatlichen Tierhaltungskennzeichnung auch für konventionell wirtschaftende Betriebe zugänglich machen. Gremiummitglied Hubert Heigl widerspricht. Der Naturland-Präsident fordert, diese ausschließlich für Bio-Betriebe freizuhalten.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats