Irland

EU bewilligt Hilfen für Rindfleischerzeuger


50 Mio. € bekommen die irischen Rindfleischerzeuger aus dem EU-Agrarbudget. Die EU-Mitgliedstaaten stimmen der Hilfsmaßnahme zu.

In Irland sind die Preise für Rindfleisch in den vergangenen Monaten um 11 bis 19 Prozent gefallen. Der irische Rindfleischsektor ist extrem exportabhängig und die Hälfte der Ausfuhren geht ins Vereinigte Königreich. Da besonders durch einen harten Brexit der Absatz von irischem Rindfleisch schwieriger wird und die Preise schon im Vorfeld gefallen sind, hat die EU-Kommission eine Hilfe über 50 Mio. € vorgeschlagen. Die EU-Mitgliedstaaten stimmten am Donnerstag im EU-Ausschuss für die EU-Marktordnung zu. Die Regierung in Dublin soll die Mittel national auf insgesamt 100 Mio. € aufstocken. Bis Ende Juli wird die Regierung entscheiden, wie die Hilfen an die irischen Rindfleischerzeuger vergeben werden. „Mit der Hilfe erkennt die EU-Kommission die besonderen Schwierigkeiten der irischen Rindfleischerzeuger an“ erklärte EU-Agrarkommissar Phil Hogan.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats