Jahresbilanz

EEX macht mehr Umsatz mit Agrarprodukten


Die Leipziger Handelsplattform EEX schwächelt im Stromgeschäft und legt im Erdgas- und Emissionshandel zu. Auch bei Zertifikaten für den Agrarsektor geht es steil bergauf.

Insbesondere am Terminmarkt für Milchprodukte gelang der EEX 2017 eine erhebliche Steigerung der Volumina um 71 Prozent von 16.410 Kontrakten (entspricht 82.050 t Warenäquivalent) auf 27.564 Kontrakte (137.820 t) und erzielte in diesem Segment einen neuen Jahresrekord. Auch insgesamt verzeichnete die EEX im Handel mit Agrarprodukten weiteres Wachstum. Im dritten Handelsjahr legte das Gesamtvolumen um 17 Prozent auf 65.453 Kontrakte zu.

Im Zentrum der Aktivitäten der EEX steht weiterhin der Strom-Terminmarkt. Hier betrug das Gesamtvolumen 3.217,3 TWh (2016: 3.920,3 TWh) und lag damit deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Die Volumina an den Erdgasmärkten der EEX setzten 2017 hingegen ihre positive Entwicklung fort. Ingesamt wurde das Rekordvolumen von 1.981,5 TWh gehandelt, was einem Anstieg von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. An den Emissionsmärkten stieg das Gesamtvolumen sogar um 45 Prozent auf 1.380,5 Mio. t CO2 .

stats