KFC / Russland

Chicken Nuggets aus dem Drucker


KFC will mit den gedruckten Nuggets eine nachhaltigere Alternative zum üblichen Fast-Food-Angebot bieten.
imago images / Scanpix
KFC will mit den gedruckten Nuggets eine nachhaltigere Alternative zum üblichen Fast-Food-Angebot bieten.

Kentucky Fried Chicken kooperiert mit einem russischen IT-Unternehmen. Die Nuggets sollen aus Pflanzen- und Hühnerzellen gedruckt werden.

US-Fast-Food-Riese soll dazu mit dem russischen Unternehmen 3D Bioprinting Solutions zusammenarbeiten, dessen Forscher die Nuggets aus Zellen von Pflanzen und Hühnern erzeugen wollen. "Die Nuggets werden dem originalen KFC-Produkt sowohl in Sachen Aussehen als auch Geschmack so nahe wie möglich kommen. Ihre Produktion wird umweltfreundlicher sein als die von gewöhnlichem Fleisch", teilt KFC mit. Bereits im kommenden Herbst soll ein Test in Russland starten. Für die Produktion der Nuggets sollen die Zellen von Hühnern benötigt werden, damit das Produkt per Bioprinting erzeugt werden kann. KFC stellt die entsprechenden Gewürze zur Verfügung, um den Geschmack der klassischen Nuggets zu rekonstruieren.


KFC will laut Mitteilung mit den gedruckten Nuggets eine nachhaltigere Alternative zum üblichen Fast-Food-Angebot bieten. "Nuggets aus dem 3D-Drucker sollen zwar dem Original ähneln, aber bestimmte Zusatzstoffe aussparen, die in der traditionellen Tierhaltung zum Einsatz kommen. Außerdem kommen die Hühner bei diesem Prozess nicht zu Schaden", heißt es in einer Mitteilung von KFC. "Bei KFC beobachten wir alle neuesten Trends und Innovationen genau und geben unser Bestes, um mit der Zeit Schritt zu halten, indem wir fortschrittliche Technologien in unseren Restaurantnetzwerken einführen", sagt Raisa Polyakova, Generaldirektorin von KFC Russland & GUS. Der Test der neuen Nuggets sei Teil des "Restaurant der Zukunft"-Konzepts.

Dieser Text erschien zuerst auf www.food-service.de.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats