Klimadialog

Chile und Deutschland stärken Klimapartnerschaft


Die chilenische Umweltministerin Carolina Schmidt (rechts) findet viel Unterstützung durch ihre Amtskollegin Svenja Schulze.
Foto: jst
Die chilenische Umweltministerin Carolina Schmidt (rechts) findet viel Unterstützung durch ihre Amtskollegin Svenja Schulze.

Auf dem Gebiet der Klimapolitik wollen Deutschland und Chile noch enger zusammenarbeiten. Das südamerikanischen Land will eine führende Rolle in der Bewältigung des Klimawandels übernehmen.

Chile werde seine Bemühungen zur Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaft noch weiter intensivieren, sagte die chilenische Umweltministerin Carolina Schmidt am Dienstag in Berlin. Zum Abschluss des zweitägigen 10. Petersberger Klimadialogs verwies Schmidt auf bereits erreichte große Erfolge bei der Einführung erneuerbarer Energien. Als Vision stellte sie die Umgestaltung des für das Land bedeutenden Bergbaus in Aussicht. Auch plane Chile derzeit den vollständig Ausstieg aus der Kohle an der Stromerzeugung. Chile setze dabei auf den weiteren raschen Ausbau der Wndenergie sowie der Photovoltaik.

Die chilenische Hauptstadt Santiago de Chile wird im Dezember 2019 Veranstaltungsort der nächsten Weltklimakonferenz "COP 25" sein. Dieser Beschluss kam kurzfristig zustande, nachdem Brasilien als ursprünglich geplanter Veranstaltungort auf Drängen seines neuen Staaspräsidenten Jair Bolsonaro seine Bewerbung Ende 2018 zurückgezogen hatte. 
Zwischen Deutschland und Chile existiert bereits seit dem Jahr 2008 eine enge Zusammenarbeit in der Umweltpolitik. Diese umfasst 13 bilaterale Projekte mit einem Projektvolumen von 39 Mio. €. Diese werde überwiegend organisiert und finanziert mit Mitteln der Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIT sowie der KfW Entwicklungsbank. Das mit einem Fördervolumen von 12 Mio. € größte Projekt "Förderung der Solarenergie in Chile" wurde nach Angaben des Bundesumweltministeriums (BMU) wurde im Jahr 2014 begonnen.



Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats