Klimadiplomatie

Arbeiten am Regelbuch


Gut fünf Monate nach der großen Weltklimakonferenz in Bonn kommen ab heute wieder rund 3.000 Delegierte für knapp zwei Wochen am Rhein zusammen. Am Sitz des UN-Klimasekretariats treffen sie Vorbereitungen für das große Klima-Regelbuch.

In Bonn gehen die Delegierten jetzt ins Detail, um die nächste große Klimakonferenz vorzubereiten. Es gehe jetzt darum, sich auf die konkreten Regeln zum Pariser Klimaabkommen zu einigen, erklärte die UN-Klimachefin Patricia Espinosa gegenüber dem WDR. Es gebe einige Punkte, die dringend geklärt werden müssten. Etwa, wie die Fortschritte in den einzelnen Ländern erfasst werden und wo noch große Herausforderungen und Chancen seien. Dabei gehe es auch um die Frage, wer etwa den Ländern Geld gebe, die besonders von den Folgen des Klimawandels bedroht sind.

Wenn alles gut laufe, soll im Dezember im polnischen Katowice dann das große Klima-Regelbuch verabschiedet werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats