Klimaschutz

Hogan wirbt für Aufforstung


Eine „1 ha-Initiative“ hat EU-Agrarkommissar Phil Hogan gestartet. Die EU-Mitgliedstaaten sollen mit der GAP-Reform die Pflanzung von Bäumen auf landwirtschaftlichen Flächen fördern.

In vielen Betrieben gebe es Randflächen, von denen 1 ha für den Schutz des Klimas und der Artenvielfalt herangezogen werden sollte, erklärte EU-Agrarkommissatr Phil Hogan. Zur Eröffnung der Forstkonferenz der EU-Kommission „Our Forests, our Future“ warb er für die Anpflanzung von Bäumen. Sein Ziel ist die Aufforstung auf marginalem Agrarland. Die EU-Mitgliedstaaten sollten entsprechende Programme auflegen mit jährlichen oder einmaligen Ausgleichszahlungen für die Landwirte.

Darüber hinaus zeigte sich Hogan zuversichtlich, dass die GAP-Reform noch in diesem Jahr verabschiedet werden kann. Die EU-Mitgliedstaaten sollten dazu unter rumänischer Präsidentschaft im Juni ihre Position zur Reform der EU-Marktordnung und der Agrarverwaltung festlegten. Im Juli oder September sollte dann die Position des Ministerrates über die Direktzahlungen und die nationalen Strategiepläne folgen. Das neue EU-Parlament könne nach den Wahlen auf den „großartigen Arbeiten“ des scheidenden Parlaments aufbauen, betonte Hogan und sieht die Verhandlungen über die Reform im Zeitplan.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats