Deutsch-Polnischer Bauerntag

Backhaus will ländliche Räume stärken


Die SPD werde sich künftig stärker mit "oppositioneller Agrarpolitik"  befassen, kündigt der Agrarminister in Mecklenburg-Vorpommern, Till Backhaus an. Auf dem 8. deutsch-polnischen Bauerntag in Pasewalk fordert er eine weitere Stärkung der ländlichen Räume.

Die ländlichen Räume haben keine institutionalisierte Lobby in Berlin oder Brüssel, so der Minister. Das unterscheide sie von Umwelt-, Tierschutz- oder Wirtschaftsverbänden. Und deshalb fallen sie immer wieder hinten runter, sagte er. Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns habe mit dem Forum Ländliche Räume und Demografie und mit der Ausrichtung ihrer Politik auf ländliche Gestaltungsräume zwei Pflöcke eingeschlagen, um den Akteuren vor Ort vermittels Kommunikation, Vernetzung und zielgenauer Unterstützung auch jenseits der EU-Förderregularien bei der Umsetzung ihrer Ideen zu helfen.

Wichtig seien ihm auch die agrarpolitischen Entwicklungen auf europäischer Ebene. Die Zukunft der EU-Agrarpolitik und deren nationale Umsetzung wirkten bis in jedes Dorf und jeden Betrieb, so Backhaus. Er lehne eine „Umverteilungsdebatte“ der Mittel zwischen erster und zweiter Säule der GAP und zwischen großen und kleinen Betrieben ab. Selbstverständlich verstehe er auch die polnischen Nachbarn, wenn sie für ihre Landwirte eine Angleichung der EU-Flächenprämie forderten.
stats