Landgesellschaften

Otte-Kinast übernimmnt Aufsichtsratsposten

Zwei Ministerinnnen in Niedersachsen erhalten Aufsichtsratsmandate bei der Niedersächsischen Landgesellschaft. 

Die Landesregierung hat beschlossen, die neue Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast in den Aufsichtsrat der Niedersächsische Landgesellschaft mbH (NLG) zu entsenden. Sie übernimmt damit das Mandat des ehemaligen niedersächsischen Landwirtschaftsministers Christian Meyer. Ein weiteres Mandat im Aufsichtsrat erhält die Ministerin für Europa und Regionale Entwicklung, Birgit Honé.

Das Land Niedersachsen ist mit 51,86 Prozent unmittelbar an der NLG beteiligt und im Aufsichtsrat mit vier Mandaten vertreten. Otte-Kinast könnte nach erfolgter Entsendung zeitnah auch den Vorsitz im Aufsichtsrat übernehmen, um auch in diesem Amt Meyer nachzufolgen. Die Entscheidung hierüber trifft der Aufsichtsrat der NLG selbst durch Wahl.

Die zwei weiteren Mandate des Landes Niedersachsen im Aufsichtsrat der NLG werden derzeit von Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Agrarministerium sowie einer Vertreterin des Finanzministeriums wahrgenommen. Die NLG führt als gemeinnütziges Siedlungsunternehmen Maßnahmen der Siedlung, der Agrarstrukturverbesserung und der Landentwicklung, der Landbeschaffung sowie sonstige gesetzlich zugewiesene Aufgaben durch.

stats